W2K ist die Kanzlei für Infrastrukturrecht.

Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit liegen im

  • Verwaltungsrecht (Planen, Bauen, Umwelt)
  • Wirtschaftsrecht (Energierecht, Telekommunikationsrecht, Vergaberecht, Förder- und Beihilfenrecht, Kartellrecht) und
  • Zivilrecht (Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, privates Baurecht)

Wir verfügen über höchste fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung bei der Verfahrensgestaltung, der Kommunikation in politischen Gremien und der Prozessführung. Diese übergreifende Expertise gewährleistet umfassende rechtliche und strategische Beratung aus einer Hand.

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die Problemstellung und erarbeiten effizient eine praxisnahe und effektive Lösung. In unserer Beratung legen wir Wert auf persönliches Engagement und klare Kommunikation. Wir pflegen dauerhafte und verlässliche Beziehungen zu kommunalen und staatlichen Verwaltungen sowie zu Experten unterschiedlicher Fachrichtungen. Diese guten Kontakte ermöglichen es uns, auch bei komplexen und fachgebietsübergreifenden Projekten eine durchgängig hohe Qualität der Beratungsleistung und einen effizienten, reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. W2K zählt zu den Top-Kanzleien in Deutschland.

Immer wichtiger wird das Vergaberecht.

 

 

Stellenangebot Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Für unseren Standort in Freiburg suchen wir eine(n) engagierte(n) RA-Fachangestellte(n)

mehr >>

Wir freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.

W2K Wurster Weiß Kupfer Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Frau Uschi Fojtu
Kaiser-Joseph-Straße 247
D-79098 Freiburg
Telefon: (0761) 211 149-0
fojtu(at)w2k.de

Gesetzentwurf zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrsbereich -
RA Dr. Weiß als Sachverständiger im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
A-Drs. 19(15)127-D - Stellungnahme Dr. Weiß >>
Mediathek Bundestag >>

Stromkonzession erneut an die Energieversorgung Titisee-Neustadt GmbH vergeben
Artikel in der Badischen Zeitung >>

W2K begleitet die Gemeinde Vogt wegen der Ausweisung neuer Kiesabbaustandorte
Artikel in der Schwäbischen Zeitung >>

Uhldingen-Mühlhofen bekommt Tempo 30
Land Baden-Württemberg legt keine Revision ein.
Artikel in der Schwäbischen Zeitung >>   
Artikel in der Stuttgarter Zeitung >>

W2K vertritt Kommunen und Landkreise gegen „Ultranet“
Die BNetzA führt derzeit die Bundesfachplanung der Höchstspannungsleitung Osterath - Phillipsburg (Ultranet) durch. Prof. Dr. Dominik Kupfer, Alfred Bauer und Johannes Kupfer von W2K beraten mehrere hessische Kommunen und Landkreise bei ihrem Vorgehen gegen die Höchstspannungsleitung, die teilweise bis auf wenige Meter an die bestehende Wohnbebauung, Kindergärten und Schulen heranreicht. Auf der ersten Verfahrensstufe, der Bundesfachplanung, legt die BNetzA den Trassenkorridor fest. W2K hat für die betroffenen Kommunen und Landkreise ausführliche Einwendungen gegen den vorgesehenen Trassenkorridor erarbeitet und erhoben.
Artikel im Wiesbadener Tagblatt >>
Artikel in der Main-Spitze >>
Artikel in der FAZ >>