Prof. Dr. Dominik Kupfer, Partner

Dipl.- Verwaltungswirt (FH)
Rechtsanwalt

Sekretariat:
Verena Schirp (0761) 21 11 49-61
Uschi Fojtu (0761) 21 11 49-44

Vita

1989-1993 Ausbildung zum Dipl.-Verwaltungswirt (FH)
1993-2000 Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat
1996-2004 Mitarbeit am Institut für Öffentliches Recht der Universität Freiburg
2000-2004 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht
2001-2004 Promotion bei Prof. Dr. Friedrich Schoch im Wirtschaftsverwaltungsrecht
seit 2004 Rechtsanwalt
seit 2006 Lehrbeauftragter an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
seit 2013 Honorarprofessor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Schwerpunkte

  • Wirtschaftsverwaltungs-, Telekommunikations- und Energiewirtschaftsrecht
  • Öffentliches Baurecht und Fachplanungsrecht (Straße, Schiene)
  • Kommunalrecht
  • Lehraufträge im Telekommunikationsrecht, Kommunalrecht und Öffentlichen Baurecht

Beispielverfahren

Energie- und Vergaberecht

  • Kommunaler Regionalversorger in Baden-Württemberg (badenova AG & Co. KG / bnNETZE GmbH)
    Begleitung bei der Bewerbung um Energiekonzessionen und Unterstützung bei der Bewerbung um die Eingehung unternehmerischer Partnerschaften mit Kommunen
  • „Vom Bodensee bis an den Harz“ – Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland
    Unterstützung bei der Durchführung von Konzessionsvergabeverfahren in den Bereichen Strom, Gas, Wasser und ggf. Fernwärme (fortwährend seit 2006)
  • Stadtwerke in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen
    Begleitung bei der Bewerbung um Energiekonzessionen
  • Sachverständiger im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages zur Änderung des § 46 EnWG (2016, Näheres)
  • FuSS e.V.
    Stellungnahme zum Referentenentwurf zu § 46 EnWG und Erarbeitung eines eigenen Gesetzesentwurfs (2015-2016, Näheres 1, Näheres 2)
  • Kommunen und Energieversorgungsunternehmen
    Gründung von Regionalwerken (u.a. Regionalwerk Bodensee GmbH & Co. KG, Stauferwerk GmbH & Co. KG, Remstalwerk GmbH & Co. KG) (seit 2006) Näheres

Energie- und Fachplanungsrecht

  • "Von Osterath bis Philippsburg" - Städte und Landkreise in Hessen
    Unterstützung in der Bundesfachplanung ("Ultranet")
  • Bürgerinitiativen
    Vertretung im Verfahren gegen den Ausbau der Rheintalbahn (3.+4. Gleis) (seit 2006)

Breitband

  • Städte und Landkreise
    Akquise von Fördermitteln zum Breitbandausbau, Durchführung von Fördermittelvergabeverfahren
  • Kommunen (Gemeinden + Landkreise) in Baden-Württemberg
    Beratung und Konzeption des Breitbandausbaus einschließlich vergabe-, beihilfen-, förder- und telekommunikationsrechtlicher Fragestellungen (seit 2014), u.a. erfolgreicher Abschluss als Deckungslückenmodell im Landkreis Emmendingen (Näheres)

Kommunalrecht und Recht der Wirtschaftsförderung

  • Begutachtung der Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens nach § 21 GemO, Umsetzung des Ergebnisses des Gutachtens (Unzulässigkeit des Bürgerbegehrens zur Regelung der Anschlussunterbringung von Flüchtlingen in der Großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck) im Verwaltungsverfahren, Verteidigung der Entscheidung im Widerspruchsverfahren und im verwaltungsgerichtlichen Verfahren (VG Stuttgart, Urt. v. 9.3.2018 - 7 K 17092/17)
  • Städte Kelsterbach, Raunheim und Rüsselsheim
    Ansiedlung von Wirtschaftsunternehmen in interkommunaler Zusammenarbeit: Gründung eines Zweckverbandes zur Ansiedlung fernöstlicher Unternehmen in den Gebieten mehrerer Städte unter Verteilung des hieraus entstehenden Gewerbesteuerertrages (seit 2014, Näheres)

Lärmschutz

  • Land Hessen, Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
    Rechtsgutachten Ruhige Gebiete – Begutachtung zur Umsetzung des Schutzes ruhiger Gebiete in der Lärmaktionsplanung (2014-2016)
  • Land Baden-Württemberg (Ministerium für Verkehr und Infrastruktur)
    Entwicklung eines rechtlichen Konzepts für eine verkehrsträgerübergreifende Lärmsanierung im Bestand — gemeinsam mit Lärmkontor GmbH, Hamburg, LK Argus GmbH, Berlin, und konsalt GmbH, Hamburg. Erprobung des Konzepts im Rahmen des „Modellprojekts Eislingen – Salach – Süßen Leise(r) ist das Ziel!”. Abschluss des Projekts durch einen öffentlich-rechtlichen Vertrag (seit 2011, http://mvi.baden-wuerttemberg.de/de/mensch-umwelt/laermschutz/aktionen-gegen-laerm/projekt-laermsanierung/).
  • Land Baden-Württemberg
    Erarbeitung wissenschaftlicher Gutachten im Bereich Lärmaktionsplanung (seit 2011)
  • Stadt Ravensburg u.a.
    Aufstellung von Lärmaktionsplänen im Rahmen einer interkommunalen Arbeitsgemeinschaft (seit 2007)

Verfassungsrecht

  • Stadt Titisee Neustadt
    Kommunalverfassungsbeschwerde gegen das Kartellrechtliche Regime bei der Vergabe von Energiekonzessionen (seit 2014, Näheres 1 , Näheres 2 , Näheres 3 ).

Veröffentlichungen

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltverein
  • Kommunalwirtschaft – Forum für Recht und Steuern an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg e.V.