Bauleitplanung

Die Bauleitplanung ist das Kernstück des Städtebaurechts und Ausdruck der kommunalen Planungshoheit. Die Anforderungen an die Aufstellung bzw. Änderung von Bauleitplänen steigen ständig. Dies führt nicht nur zu einer hohen Fehleranfälligkeit der Planung, sondern ist auch regelmäßig mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand für Städte, Gemeinden und Investoren verbunden.

Bereits in verfahrensrechtlicher Hinsicht ist Vorsicht und Sorgfalt geboten, um keine beachtlichen Verfahrensfehler zu begehen. Welches Aufstellungsverfahren ist zulässig und geeignet? Welche Anforderungen gelten bei der Bekanntmachung der Offenlage der Planentwürfe? Wie steht es mit der Pflicht zur Veröffentlichung der Planunterlagen im Internet? Daneben erschweren andauernde Gesetzesänderungen, das Europarecht und der Natur- und Artenschutz die Aufstellung von Bauleitplänen. Auch die Rechtsprechung stellt immer höhere Anforderungen an Bebauungspläne.

Wir bieten Ihnen Inhouse-Schulungen zu all den hiermit verbundenen Fragen an. Die Grundstrukturen und rechtlichen Vorgaben der Bauleitplanung werden unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen und Beispielsfälle sowie der höchstrichterlichen Rechtsprechung vermittelt und aufgezeigt. Den genauen Inhalt der Schulungen legen wir gerne in Abstimmung mit Ihnen und maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse fest.

Ansprechpartner: RA Hansjörg Wurster und RA Dr. Björn Reith

 

<< zurück

Beispielfortbildungen


Bebauungspläne und städtebauliche Verträge
- Rechtsfragen und Lösungsvorschläge -
Inhouse-Seminar am 06.07.2016


Bauleitplanung in der Praxis
Inhouse-Seminar am 10.11.2015


LBO-Novelle 2014 - Die wesentlichen Änderungen
Inhouse-Seminar am 23.03.2014